Mag. Maria Heck
Change Works
Mag. Maria Heck
+43 699 111 787 24

Klinische Psychologie

Die Aufgaben einer Kinder- und Jugend-Psychologin sind vielfältig und beinhalten u. a.:

  • Die Entwicklungsdiagnostik für Kinder von 6 Monaten bis 6 Jahren (Entwicklungsauffälligkeiten, Entwicklungsverzögerungen)
  • Leistungsdiagnostik (Stärken- & Schwächenprofil, intellektuelle Begabungen, Lese-Rechtschreibschwäche, Rechenschwäche, Entscheidungsgrundlage bei Klassen-wiederholungen, etc.)
  • Persönlichkeitsdiagnostik (ADHS, Angst, Wut, Depression, etc.)
  • Beobachtungen im Kindergarten bzw. in der Schule
  • Gespräche mit LehrerInnen und PädagogInnen
  • Hilfestellung im Alltag bei Veränderungen, wie Trennung, Ortswechsel, Geschwistergeburt, etc. bei Verhaltensauffälligkeiten von Kindern & Jugendlichen

Bei welchen Problemen kann ich helfen

  • Probleme in der Schule oder mit Lehrern
  • Schwierigkeiten im Zusammenleben mit Freunden und Schulkameraden (Mobbing, Bullying, …)
  • Probleme in der Familie
  • Veränderung des Verhaltens Ihres Kindes
  • In Folge einer Trennung oder Scheidung
  • Streitigkeiten zwischen Geschwistern
  • Auffälliges oder aggressives Verhalten (Schlagen, Beißen, …)

Ablauf

Erstgespräch

Am Anfang steht immer das persönliche Gespräch, auch Erstgespräch genannt. Hier lerne ich Sie, die Situation und die Probleme sowie Ihre Wünsche kennen. Das Gespräch findet in der Regel ohne Kind statt. Danach suche ich anhand Ihrer Wünsche und der daraus resultierenden Fragestellung die geeigneten Verfahren aus, um eine umfassende Diagnostik durchzuführen. Zum Ende des Erstgespräches können auch die voraussichtlichen Kosten für die Diagnostik genannt werden.

Diagnose

Die eigentliche klinisch-psychologische Diagnostik findet dann mit Ihrem Kind, wenn möglich und je nach Alter, alleine statt und dauert, abhängig vom Alter Ihres Kindes und der Fragestellung, zwischen 30 Minuten und 2 Stunden. Danach werte ich die einzelnen klinisch-psychologischen Diagnostikverfahren aus und erstelle einen klinisch-psychologischen Befund. Wenn die Kriterien nach ICD 10 der WHO erfüllt sind, beinhaltet der klinisch-psychologische Befund auch eine Diagnose, wie z. B. eine Lese-Rechtschreib-Störung (Legasthenie).

Abschlussgespräch

Die Ergebnisse im klinisch-psychologischen Befund und die Empfehlungen werden gemeinsam besprochen und auf ihre Durchführbarkeit überprüft. Wichtig für mich ist das Aufzeigen von Lösungen, Verbesserungen und Förderungen, um so eine Hilfestellung für Sie und Ihre Familie anzubieten. Dabei fließen auch Elemente vom systemischen Coaching ein.

Abgrenzung der klinischen Psychologie zur Therapie

Als Psychologin werde ich oft gefragt, wo die Abgrenzung zur Therapie liegt. Ich mache als klinische Psychologin die klinisch-psychologische Diagnostik anhand von standardisierten Verfahren um gültige, standardisierte Ergebnisse zu erhalten und Diagnosen für Kinder erstellen zu können. Wenn es angebracht ist, empfehle ich eine Therapie für Ihr Kind. Das heißt, die klinisch-psychologische Diagnostik geht der Therapie voraus und ist immer eine Momentaufnahme Ihres Kindes. Manchmal ist eine erneute klinisch-psychologische Diagnostik angebracht, um etwaige Förderungen und Maßnahmen auf ihre Wirksamkeit zu überprüfen, z. B. ob eine Therapie Wirkung zeigt.

Kosten und Rückerstattung

Die Kosten für die Diagnostik können bei den Krankenkassen und Privatversicherungen eingereicht werden. Der zurück erstattete Betrag ist jedoch unterschiedlich.